Suche im Blog

Ohne Wenn und Aber
Definition Nutzrad

Ein Nutzrad ist ein Fahrrad, das über die Nutzung als reines Fortbewegungsmittel oder als Sportgerät hinaus auf einen besonderen Einsatzzweck hin optimiert ist. Dies wird in der Regel durch eine besondere Bauform erreicht, die es z.b. ermöglicht, große Lasten, besondere Aufbauten oder Personen zu transportieren.

Zuletzt kommentiert
Voller Dankbarkeit

Nachrichten "Camper"

Sie sind vielleicht nicht unbedingt sinnvoll; aber trotzdem begeistern mich Miniwohnmobile und kleine Caravans für Fahrräder! Wenn ich einmal viel zu viel Zeit habe, werde ich mir bestimmt auch so einen Camper bauen. Und bis dahin kann ich ja zumindestens bewundern, was anderen zu diesem Thema eingefallen ist.



Schöner Eigenbau aus der Schweiz: El Patu Bike Caravan

Von Andreas am 11.11.2015

El Patu mit dem Stromer ST1 Mountain

Der Fahrradwohnwagen mit dem spanisch klingenden Namen El Patu ist ein Eigenbau von Marcel Maci aus der Schweiz. Der Anhänger selbst ist nur 150 cm (mit Deichsel 180 cm) lang. Dank einer cleveren Klappfunktion bietet er trotzdem einen über 2m langen Schlafplatz. Außerdem stehen im Innenraum einige Wandschränke, Licht und ein größeres Bodenfach, das bei Bedarf auch als Fussraum dient, zur Verfügung.

Mit einem Gesamtgewicht von 62 kg ist der Camper sicherlich kein Leichtgewicht. Allerdings ist er von vornherein für den Betrieb mit einem E-Bike konstruiert worden. Daher verfügt El Patu über ein Solarpanel im Dach, mit dem das Fahrrad auch während der Fahrt mit Strom versorgt werden kann. Im Idealfall sollen so auch Reisen in abgelegenere Gebiete möglich sein.

Marcel hat die Konstruktion, die Materialauswahl und den Bau seines Wohnwagens auf seiner sehenswerten Website ausführlich dokumentiert und reichlich bebildert. Unter "Diary" will er zukünftig weitere Erfahrungen mit El Patu veröffentlichen - ein Bericht über die erste längere Testfahrt ist dort bereits erschienen. Zudem bietet ein Forum Raum, um sich über den Bau Fahrradwohnwagen im Allgemeinen und natürlich über El Patu im Speziellen auszutauschen.

[El Patu Website]

Super de luxe - das vollökologische Wohnmobil

Von Andreas am 11.07.2015

Wohnmobil in Einfälle statt von Abfälle von Christian Kuhtz

Das zwar nicht mehr ganz taufrische, aber immer noch interessante Heft "Lasten-Fahrräder, Schwerlast-Dreiräder und Anhänger aller Art" aus der Reihe "Einfälle statt Abfälle" von Christian Kuhtz habe ich ja an anderer Stelle schon erwähnt. Unerwähnt geblieben ist aber, dass dort bereits ein Entwurf für ein einfaches Fahrrad-Wohnmobil skizziert ist.

Als Basis dient ein dreirädriges Lastenrad mit einer Ladefläche zwischen den beiden Vorderrädern. Eine zweite Bodenplatte verlängert die Ladefläche nach vorne, der Bügel einer alten Gartenliege dient als zusätzliche Abstützung im Stand. Einfache Spriegel und eine Plane bilden das Dach. Die zusätzlichen Teile am Lastenrad sind kaum schwerer als ein Zelt, der Komfortgewinn ist dafür um so größer.

Alle Hefte der "Einfälle statt Abfälle"-Reihe kann man sehr bequem im Internet bestellen. Auf der (in-)offiziellen Unterstützungsseite erfährt man aber, warum es vielleicht trotzdem eine gute Idee ist, die Hefte direkt von Christian Kuhtz zu beziehen.

Wer baut mit Fikria einen Fahrradwohnwagen?

Von Andreas am 08.07.2015

Fikria ist 1985 geboren und hat marokkanische Wurzeln. Sie kam im Alter von zwei Jahren nach Deutschland und wohnt heute in Essen. Als Kind erkrankte sie an Herpes-simplex-Enzephalitis. Der Krankheitsverlauf der schweren Virusinfektion endet häufig tödlich. Doch Frikia war, wie sie selber sagt, schon als Kind eine Kämpferin und überstand ihre Erkrankung. Mit den Folgen hat sie aber noch heute zu kämpfen. So sorgt eine Lähmung im Mundbereich dafür, dass das, was für andere Menschen eine Selbstverständlichkeit ist, Fikria extrem schwer fällt: Essen, Trinken und verständliches Sprechen.

Schon seit ihrer Kindheit wünscht Fikria sich einen Wohnwagen. Sie träumt davon, durch die Welt zu reisen, das Gefühl von Freiheit und Unabhängigkeit zu genießen und alle Eindrücke wie ein Schwamm aufzusaugen. Aber das Beste soll sein, dass sie endlich auch unterwegs unkompliziert Essen und Trinken kann; denn aufgrund ihrer Behinderung ist Fikria auf eine Magensonde angewiesen und benötigt daher einen ungestörten Ort, an den sie sich zurückziehen kann. 

Da Fikria keinen Führerschein hat, konnte sie sich ihren Traum bisher nicht verwirklichen. Doch als begeisterte Radfahrerin hat Fikria nun Fahrradwohnwagen für sich entdeckt und hofft, jemanden zu finden, der ihr dabei helfen kann, einen Wohnnhänger zu entwerfen und zu bauen, der ihren Bedürfnissen entspricht. Wer glaubt, Fikria bei der Verwirklichung ihres Traumes helfen zu können, findet weitere Informationen und ihre Kontaktdaten auf ihrer Homepage.

[Fikrias Homepage]

 

Beeindruckender Leichtbau: Der Fahrradwohnwagen 'Maus'

Von Andreas am 29.06.2015

Prototyp Fahrradwohnwagen Maus

Der erste Prototyp des Fahrradwohnwagens "Maus" beeindruckt - neben seiner schicken Farbe - vor allem durch sein erstaunlich geringes Leergewicht von unter 18 kg, das von Anfang an ein erklärtes Entwicklungsziel war.

In Innere des Wohnwagens gelangt man über einen Heckeinstieg. Das Dach ist klappbar, so dass sich der Innenraum bei Bedarf vergrößern lässt. Platz für Gepäck bietet ein Stauraum im doppelten Boden. Auf weiteren Komfort muss man jedoch verzichten; denn auf eine Kochgelegenheit, Schränke oder einen anderen Innenausbau wurde verzichtet.

Insgesamt ist das Konzept der Maus recht überzeugend: Es ersetzt die Taschen am Reiserad und bietet eine schnell einsatzbereite, komfortable Schlafmöglichkeit. Die Konzentration auf diese beiden Grundfunktionen führt in Verbindung mit dem konsequenten Leichtbau zu einem Reiseanhänger, mit dem auch längere Tagesetappen möglich sind. Das er trotzdem stabil genug ist, beweisen die 1000 Testkilometer, die der Wohnwagen bisher schon abgespult hat.

Der ELUK Wohnanhänger

Von Andreas am 01.05.2015

Video ansehen

Eigentlich dachte ich, der Wide Path Camper wäre der erste Fahrradwohnwagen, der es bis zur Serienproduktion geschafft hat. Aber das war wohl ein Irrtum; denn ELUK bietet scheinbar schon seit letztem Jahr offiziell einen Wohnanhänger für Fahräder an.

Der von Dipl. Ing. Ulrich Klatte entworfene Anhänger hat ein Gewicht von 60 kg und bietet die Möglichkeit, weitere 20 kg Gepäck zuzuladen. Im Inneren bietet er eine Liegefläche von ca. 1,90 x 0,76 m. Die Form orientiert sich an den auch in Europa immer beliebter werdenen Teardrop-Anhängern. Auf eine praktische Heckküche wurde jedoch verzichtet. Dafür bietet ein Sonnensegel zusätzlichen Lebensraum außerhalb des Anhängers. Die Preise beginnen bei 3490,- €.

Neben dem Wohnanhänger bietet ELUK auch einen interessanten Promotion- und Verkaufsanhänger für Fahrräder, sowie einen mobilen Indoorstand an.

[ELUK Website]

Anzeige

Fahrräder als Nutzfahrzeuge

Das Nutzrad Infocafé in Dithmarschen

Im Internet macht Nutzrad.de schon länger Lust auf Lastenräder. Sich theoretisch mit Lastenfahrrädern zu beschäftigen ist aber nur das Eine. Lastenfahrräder auszuprobieren und zu erleben, wie viel Spaß sie machen können, ist das Andere. Aus dieser einfachen Idee heraus ist das Nutzrad Infocafé entstanden.

Noch ist das Nutzrad Infocafé im Aufbau. Du kannst dort aber schon jetzt verschiedene Lastenräder ausprobieren, frisch von Hand aufgebrühten Kaffee oder Tee geniessen und dabei in Lastenradliteratur schmökern oder Fahrradvasen kaufen. Und für die Kleine gibt es eine Spielecke, damit sie beschäftigt sind, wenn die Großen eine Probefahrt machen.

Das Nutzrad Infocafé ist kein Fahrradladen. Wenn Du magst, kannst Du aber ausgewählte Lastenfahrräder im Nutzrad Infocafé bestellen. Ausgeliefert werden sie dann über einen Fachhändler in Deiner Nähe. So bekommst Du ein fachmännisch montiertes Fahrrad und hast einen direkten Ansprechpartner vor Ort.

Adresse: Wilhelmstr. 66, 25774 Lunden
Der Wide Path Camper ist ab sofort vorbestellbar

Von Andreas am 18.03.2015

Video: Mit dem Wide Path Camper auf Tour

Der Wide Path Camper ist ein pfiffiger Klappwohnwagen für Fahrräder, der es entgegen meiner ersten Befürchtung scheinbar wirklich bis zur Serienfertigung schafft. Zumindestens werden jetzt schon die ersten Vorbestellungen entgegen genommen. Die Auslieferung soll dann bis spätestens Anfang Juli 2015 erfolgen.

Die Preise für den Wide Path Camper beginnen bei 2000,-€ inkl. Mehrwertsteuer ab Sønderborg in Dänemark. In Vollausstattung samt Wunschlackierung kommt aber auch schnell das Doppelte zusammen. Für eine Vorbestellung ist die Anzahlung von 20% des vollen Kaufpreises nötig.

[Wide Path Camper Homepage] [Video bei YouTube ansehen]

Wide Path Camper, der Klappcaravan für Fahrräder

Von Andreas am 07.01.2015

Der Wide Path Camper im Fahrmodus

Den Wide Path Camper habe ich ja schon kurz vor Weihnachten auf die Schnelle erwähnt. Um ihn gebührend zu würdigen, möchte ich ihm aber auch noch einen eigenen Eintrag widmen.

Der Klappcaravan für Fahrräder wurde von Mads  Johansen aus Dänemark entwickelt. Da Besondere daran ist, dass sich die hintere Hälfte des Wohnwagens über die vordere Hälfte klappen läßt, so dass sich die Größe im Fahrbetrieb praktisch halbiert. Trotzdem stehen immer noch 300 l Stauraum zur Verfügung für alles, was man auf einer Reise so braucht.

Das Leergewicht des Wide Path Campers beträgt ca. 40 kg. Vor Ort verwöhnt der Caravan dafür mit einer Zwei-Personen-Sitzgruppe mit Tisch, die für die Nacht in ein Doppelbett umgebaut werden kann. Das ist dann wohl fast schon Glamping für Biker :-)

Ob es dieser Fahrradwohnwagen entgegen anderer Konzepte wirklich in die Serienfertigung schafft bleibt abzuwarten. Bei gizmag jedenfalls wird ein Marktstart für Anfang dieses Jahres und ein Preis um die 2500 $ ins Gespräch gebracht...

[Quelle: gizmag] [Wide Path Camper Website]

Foldavan - Der Faltcaravan zum Nachbauen

Von Andreas am 10.12.2014

Der Foldavan von Wooden Widget ist ein in der Breite faltbarer Camping-Anhänger. Er ist 240 cm lang, aber voll zusammengefaltet nur 21 cm breit. Im fahrbaren Zustand bringt er es auf 60 cm Breite, im Camping-Modus ist er sogar 1 bzw. 1,2 m breit und bietet so Platz für zwei gut befreundete Schläfer.

Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussehen mag, soll der Camper über einen tiefen Schwerpunkt verfügen. Bei starken Wind können die Seitenwände geöffnet werden, um die Kippanfälligkeit des Gespanns zu verringerm.

Der Foldavan ist nicht als Fertigprodukt erhältlich. Allerdings kann man bei Wooden Widget ausführliche Baupläne bestellen. Damit soll der Nachbau angeblich in ca. 50 Stunden zu bewältigen sein.

[Wooden Widget Website

The Bike RV Project von Alexander Main

Von Andreas am 08.11.2014

Via Facebook: Roy Parker mit dem Bike RV von Alexander Main

Das Bike RV Project wurde von Alexander Main ins Leben gerufen, wobei RV für "recreational vehicle" steht, was sich vielleicht am Besten mit  "Freizeitfahrzeug" übersetzen läßt und in Nordamerika ein gebräuchlicher Oberbegriff für Wohnwagen und Wohnmobile ist. Das RV von Alexander ist also zunächst einmal ein Wohnwagen für Fahrräder.

Von der Idee her fühlt sich das Bike RV Project aber auch der Small-House-Bewegung verpflichtet, die das heutige Wohn- und Konsumverhalten kritsch hinterfragt und deshalb die Reduktion auf das Notwendige propagiert. Der Fahrradwohnwagen ist demnach nicht nur für den Freizeitbereich konzipiert, sondern auch - und vielleicht sogar in erster Linie - als längerfristige mobile Unterkunft z.B. für Obdachlose gedacht.

The Housetrike von Bras Sprakel

Von Andreas am 16.07.2014

Video ansehen

Bras Sprakel hat mit dem Housetrike ein gewöhnliches Bakfiets entworfen. Das Besondere dabei ist die vordere Box, die sich auf die doppelte Größe ausziehen läßt und so genug Schlafraum für eine Person bietet. So wird aus einem einfachen Lastenrad ein Miniwohnmobil. Ganz neu ist dieses Idee allerdings nicht. Schon 1935 hat Joseph Dorocke etwas ganz Ähnliches auf Basis eines Fahrradanhängers gebaut.

Bei dem vorgestellten Prototypen des Housetrike ist die Box noch aus Holz gefertigt. Geplant ist aber die Ausführung in Kunststoff, die vermutlich weniger wiegen würde und vor allen Dingen pflegeleichter wäre. Das entspräche dann auch besser dem angedachten Einsatzzweck als Not- oder Dauerunterkunft für obdachlose Menschen. Für eine Serienproduktion wird ein Preis von ca. 1500 $ angepeilt.

[via Tiny House Blog] [Housetrike Homepage]


Impressum © 2011-2017 nutzrad.de