Suche im Blog

Ohne Wenn und Aber
Definition Nutzrad

Ein Nutzrad ist ein Fahrrad, das über die Nutzung als reines Fortbewegungsmittel oder als Sportgerät hinaus auf einen besonderen Einsatzzweck hin optimiert ist. Dies wird in der Regel durch eine besondere Bauform erreicht, die es z.b. ermöglicht, große Lasten, besondere Aufbauten oder Personen zu transportieren.

Zuletzt kommentiert
Voller Dankbarkeit

Nutzradblog

Neu im Katalog: Der Retroadster von Kai Lüddecke

Von Andreas am 20.03.2015

Retroadster von Kai Lüddecke

*Eigenbau-de* ist im Katalog bei nutzrad.de die Rubrik, in der kreative Eigenbauten aus Deutschland ihren Platz finden. Zu meiner Freude hat mir Kai Lüddecke nun gestattet, auch seinen Retroadster dort vorzustellen.

Schöne Kindheitserinnerungen, ein Faible für Oldtimer und die Website mochet.org inspirierten Kai zum Bau seines stilvollen 2+2 Velocars. Und da Tretautos egal welcher Größe nicht zum TÜV müssen und für den Gebrauch im öffentlichen Strassenverkehr nur die technischen Vorgaben für Fahrräder gelten, war der Phantasie keine Grenze gesetzt.

Das Design des Velocars orientiert sich an der klassischen Tropfenform der Mochet Modelle. Zugunsten eines größeren Innenraums sind die Vorderräder allerdings vor die Tretkurbel gewandert. So konnte ohne eine Verbreiterung des Fahrzeuges eine komfortablere Innenbreite realisiert werden. Der freie Raum zwischen den Vorderrädern wird als Kofferraum genutzt.

Das Antriebskonzept stammt von der Lissy von Peter Lis, die ebenfalls hier bei nutzrad.de im Katalog vertreten ist. Nur die Versatzwellen sind aus Vorderradnaben anstatt aus schweren Tretlagern gebaut. Die Hinterräder sind maximal nach außen gesetzt, um viel Platz für die Rücksitzbank oder weiteres Gepäck zu haben.

Die Grundlage für das aktuelle Velocar von Kai Lüddecke bildet ein solider Rahmen aus Stahl. Doch der gelernte Karosseriebauer hat noch weitere Pläne. Zur Zeit arbeitet er an an den Prototypen mit Holzrahmen; denn, so hebt Kai hervor: "Der Baustoff Holz bietet sich wegen gutem Festigkeits-Gewichtsverhältnis, niedrigem Preis und guter Verfügbarkeit an." So bringt der Retroadster vertretbare 80 kg auf die Waage. Für die Neukonstruktion ist hingegen ein Eigengewicht von nur noch 65 kg angepeilt.

Bei ausreichendem Interesse wäre dann auch die Produktion einer Kleinserie möglich, bei der auf den hölzernen Grundrahmen das Front- und das Heckteil des Velocars aufgeschraubt werden. Auch eine Cargovariante mit Kastenheck statt Tropfenform, sowie verschiedene Ausstattungsvarianten mit Klappverdeck, Plane und Spriegel oder festem Dachaufbau stehen auf der Agenda für eine mögliche Kleinserie.

[Retroadster bei nutzrad.de] [Kai Lüddecke Blog]

Kommentare

 

Es liegen noch keine Kommentare vor.



Kommentar schreiben

Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abgeben zu können.


Registrieren

Wenn Du noch nicht über einen Benutzernamen und ein Passwort bei nutzrad.de verfügst, kannst Du Dich hier registrieren.


Einloggen

Wenn Du bereits über einen Benutzernamen und ein Passwort verfügst bei nutzrad.de, kannst Du Dich hier einloggen.


Impressum © 2011-2017 nutzrad.de