Suche im Blog

Ohne Wenn und Aber
Definition Nutzrad

Ein Nutzrad ist ein Fahrrad, das über die Nutzung als reines Fortbewegungsmittel oder als Sportgerät hinaus auf einen besonderen Einsatzzweck hin optimiert ist. Dies wird in der Regel durch eine besondere Bauform erreicht, die es z.b. ermöglicht, große Lasten, besondere Aufbauten oder Personen zu transportieren.

Voller Dankbarkeit

Nachrichten "Projekte"

TINK - Die Transportrad Initiative Nachhaltiger Kommunen

Von Andreas am 09.12.2015

TINK Logo

Im Rahmen des Projektes Transportrad Initiative nachhaltiger Kommunen (TINK) soll in den beiden Modellstädten Konstanz in Baden-Württemberg und Norderstedt in Schleswig-Holstein ein Konzept zur gemeinschaftlichen Nutzung von Nutzfahrrädern entwickelt, erprobt und evaluiert werden. Die zentrale Idee von TINK ist es, Lastenfahrräder durch ein flächendeckendes und komfortables Mietsystem allgemein verfügbar zu machen und damit eine leicht zugängliche Transportalternative für größere und schwerere Lasten im Nahbereich zu etablieren.

Als Kernstück des Vorhabens ist es geplant, in den beiden Projektstädten ab Anfang Juni 2016 mindestens jeweils 30 Transportfahrräder an zentralen Orten - z.B. an Park&Ride-Plätzen, bei Supermärkten oder in größeren Wohnanlagen  - zur Vermietung bereitzustellen. Dabei werden u.a. auch digitale Technologien zum Einsatz kommen: So können z.B. Smartphone-Apps dazu dienen, die Verfügbarkeit der Räder zu überprüfen und diese ggfs. zu reservieren oder direkt anzumieten.

Ganz aktuell haben die Einwohner*innen und die Besucher*innen von Norderstedt und Konstanz die Moglichkeit, die Entwicklung des öffentlichen Transportrad-Mietsystems in ihrer Stadt durch die Teilnahme an einer Online-Umfrage aktiv mitzugestalten. Als Dankeschön für die Teilnahme gibt es einen Gutschein für drei Stunden kostenloses Transportradfahren.

Das finnische Jugendprojekt Box Bike Helsinki

Von Andreas am 07.12.2015

Box Bike Helsinki Logo von Pasi Järvenpää

Bei dem Projekt Box Bike Helsinki sind Teams aus 4 bis 8 Jugendlichen und jungen Erwachsenen (13-20 Jahre) aus Helsinki dazu aufgerufen, einen Entwurf eines Lastenrades einzureichen, das ihren eigenen Vorstellungen und Bedürfnissen entspricht. Dabei sind ausdrücklich auch ausgefallene Ideen erwünscht, wie z.B. ein fahrendes Kino oder eine rollende Disco usw..

Im Anschluß an die Bewerbungsphase, die bereits am 4.12.15 abgelaufen ist, wird ein ausgewähltes Team im nächsten Jahr die Möglichkeit bekommen, das eigene Traumlastenrad auch wirklich zu bauen. Tatkräftige Unterstützung werden die jungen Bikedesigner dabei vom Helsinki Underground Bike Shop und den Fahrrad-Customizern von Fillari Helsinki bekommen. Damit die jugendlichen Teammitglieder nicht nur technischen Wissen erwerben, bekommen sie zusätzlich auch eine Fahrradschulung, in der sie lernen, sich sicher im Verkehr zu bewegen.

Box Bike Helsinki ist das erste Lastenradprojekt, das ausdrücklich eine jugendliche Sichtweise auf das Thema Lastenrad in den Mittelpunkt stellt. Ich bin daher sehr gespannt, welche besonderen Anwendungsmöglichkeiten für Nutzfahrräder den jungen Teams einfallen werden und wie die Umsetzung davon aussehen wird.

Box Bike Helsinki ist ein von der Finnischen Naturliga der Region Uusimaa (Luonto-Liiton Uudenmaan piiri) initiiertes Projekt, das in Zusammenarbeit mit der Jugendabteilung der Stadt Helsinki (Helsingin kaupungin nuorisoasiainkeskus), der Helsinkier Radfahrervereinigung (Helsingin Polkupyöräilijät) und der Fahrradselbsthilfe Helsinki (Pyöräpaja ry) durchgeführt wird.

[Box Bike Helsinki Website] [Box Bike Helsinki bei Facebook]

Carla Cargo - Die Amazone unter den Fahrradanhänger*Innen ;-)

Von Andreas am 05.12.2015

Carla Cargo

Carla Cargo ist ein Fahrradanhänger für die wirklich großen und schweren Lasten! Ermöglicht wird dies durch das einzigartige, dreirädrige Grundkonzept, sowie einer selbstständigen Auflaufbremse und einem optionalen Elektromotor mit einer unabhängigen Motorsteuerung. Als Ergebnis stehen eine Nutzlast von 150 kg oder mehr und eine auf die Maße von Euronormboxen ausgelegte Ladefläche, die Platz für eine Zuladung von bis zu 1,5 m³ bietet, zu Buche.

Zur Zeit ist Carla Cargo nach einem erfolgreichen Crowdfunding auf dem Weg zur Serienreife. Damit aber auch schon jetzt möglichst viele Lasten einfach, effizient und umweltfreundlich transportiert werden können, steht für den Nachbau einer vereinfachten Carla Cargo eine quelloffenen Bauanleitung allgemein zur Verfügung.

[Carla Cargo Website]

Kieler Tretwerk: Lastenräder leihen in Kiel

Von Andreas am 10.08.2015

Kieler Tretwerk Logo

Das Kieler Tretwerk ist eine studentische Initiative, die allen Menschen in Kiel die Möglichkeit geben möchte, Lastenfahrräder kollektiv zu nutzen. Bisher stehen dafür zwei Lastenräder von Babboe zur Verfügung, die online reserviert und an zwei unterschiedlichen Standorten in Kiel ausgeliehen werden können.

Zur Finanzierung ihres Projektes setzen die vier Studenten Larissa Jaeger, Friederike Meyn, Brent Anderson und Raphael Ganzenmüller auf ein spendenbasiertes Verleihsystem und das Solidaritätsprinzip: Wer etwas mehr gibt, ermöglicht es auch denjenigen, die weniger haben, die Lastenräder zu nutzen.

[Kieler Tretwerk Homepage]

Wiki für freie Lastenräder

Von Jerome am 21.06.2015

"Zu viele Autos in der Stadt? Wir wollen das ändern."

Wir ist der eingetragene Verein wielebenwir e.V. aus Köln. Der Verein hilft mit der Internetseite Dein Lastenrad freie Nutzräder anzubieten. Frei sind die Nutzräder, weil sie als Gemeingut angeboten werden. So kann sich zum Beispiel in Stuttgart jeder ein Nutzrad ausleihen. 

Das Nutzrad wird nicht als Testrad für eine Probefahrt ausgeliehen, welches anschließend gekauft wird. Sondern, falls kein Platz für ein eigenes Nutzrad vorhanden ist, kann es bei vorübergehendem Bedarf ausgeliehen werden. Jeder kann über www.dein-lastenrad.de ein freies Nutzrad leihen und jeder kann sich engagieren indem ein freies Nutzrad anboten wird. Wielebenwir hilft bei der Vernetzung, dem Konzept und der Buchungs-Software.

[Dein Lastenrad Wiki]

Anzeige

Fahrräder als Nutzfahrzeuge

Das Nutzrad Infocafé in Dithmarschen

Im Internet macht Nutzrad.de schon länger Lust auf Lastenräder. Sich theoretisch mit Lastenfahrrädern zu beschäftigen ist aber nur das Eine. Lastenfahrräder auszuprobieren und zu erleben, wie viel Spaß sie machen können, ist das Andere. Aus dieser einfachen Idee heraus ist das Nutzrad Infocafé entstanden.

Noch ist das Nutzrad Infocafé im Aufbau. Du kannst dort aber schon jetzt verschiedene Lastenräder ausprobieren, frisch von Hand aufgebrühten Kaffee oder Tee geniessen und dabei in Lastenradliteratur schmökern oder Fahrradvasen kaufen. Und für die Kleine gibt es eine Spielecke, damit sie beschäftigt sind, wenn die Großen eine Probefahrt machen.

Das Nutzrad Infocafé ist kein Fahrradladen. Wenn Du magst, kannst Du aber ausgewählte Lastenfahrräder im Nutzrad Infocafé bestellen. Ausgeliefert werden sie dann über einen Fachhändler in Deiner Nähe. So bekommst Du ein fachmännisch montiertes Fahrrad und hast einen direkten Ansprechpartner vor Ort.

Adresse: Wilhelmstr. 66, 25774 Lunden
Forum freie Lastenräder am 20. Juni in Köln

Von Andreas am 17.06.2015

Logo Forum frei Lastenräder

Schon an diesem Samstag - und damit jetzt leider nur noch für Kurzentschlossene interessant - findet in Köln das "Forum freie Lastenräder" in Köln statt. Mit der Veranstaltung des Vereins wielebenwir e.V. sollen bereits gestartete Initiativen genauso angesprochen werden, wie Lastenprojekte, die sich noch in der Planungsphase befinden.

Das Themenstellungen reichen dabei "vom Marketing über Versicherung, Lastenradmodelle, Finanzen, Aktivierung von nutzenden Personen bis hin zur Organisation (etwa: Vereinsgründung)" und sollen die Erfahrungen der einzelnen Initiativen bündeln und zum persönlichen Austausch beitragen. Im Anschluss werden die Ergebnisse des Forums dann im WIKI auf dein-lastenrad.de allgemein zugänglich gemacht, so dass auch alle, für die dieser Hinweis jetzt zu spät gekommen is, davon profitieren können.

Dank an Arne vom VCD für den Tipp!

[Forum frei Lastenräder Homepage]

Unser Lastenfahrrad - Lohnt sich ein Lastenradverleih in Berlin?

Von Andreas am 02.03.2015

Unser Lastenfahrrad Logo

Felix Willems und Stephan Rodtheut haben sich schon 2013 die Frage gestellt, ob sich in Berlin ein Lastenradverleih wirtschaftlich erfolgreich betreiben lassen würde. Dazu haben sie für ein zweimonatiges Pilotprojekt unter dem Titel "Unser Lastenfahrrad" eine Mietstation aufgebaut und 4 unterschiedliche Lastenräder zum Verleih angeboten. Parallel dazu haben sie mit einem Fragebogen versucht, mehr über die Motivationen der Ausleihenden zu erfahren. Anschließend haben Sie ihre Erfahrungen in einem Abschlussbericht zusammengefasst.

Der in englisch verfasste Bericht trägt die Überschrift "Can cargo bike sharing exist in Berlin?", was insofern erst einmal überraschend ist, weil es sich bei "Unser Lastenfahrrad" aus meiner Sicht eher um einen "bike rental", also um einen klassischen Fahrradverleih, und weniger um Sharing-System gehandelt hat. Im Bericht selbst werden dann auch beide Begriffe mehr oder weniger synonym gebraucht.

Als Fazit halten die beiden Verfasser am Ende ihres Berichtes fest, dass ein Lastenradverleih in Berlin unter den gegebenen Voraussetzungen nicht kostendeckend arbeiten könnte, da die Anschaffungs- und Unterhaltskosten im Verhältnis zu der mögliche Auslastung und den zu erzielenden Leihgebühren zu hoch seien.

Allerdings entwickeln sie auch gleich eine alternative Geschäftsidee, die ihrer Meinung nach dann doch noch funktionieren könnte: Und zwar der gezielte Lastenradverleih an Familien mit Kindern, die als Touristen nach Berlin kommen; denn Touristen wären eher bereit, höhere Leihgebühren zu akzeptieren und benötigten die Räder auch für einen längeren Zeitraum.

[Unser Lastenrad Website] [Unser Lastenrad Abschlussberich als PDF]

Startnext: Lastenradsharing in Freiburg

Von Andreas am 23.01.2015

LastenVelo Freiburg will einen Umsonst-Lastenrad-Verleih für Jedermann auf den Weg bringen. Das Besondere dabei: Die Lastenräder sollen überall abgestellt werden können. GPS, Internet und Smartphones machen es möglich.

Finanziert werden soll das Projekt über ein Crowdfunding bei Startnext, das noch bis zum 20. Februar läuft. Die Fundingschwelle liegt bei 6000,-€, wofür 4 Lastenäder angeschafft werden könnten. Das Fundingziel sind aber 15000,-€ für die Anschaffung von 10 Lastenfahrrädern.

[Share mein Lastenrad bei Startnext]

Velogista - Crowdfunding-Kampagne ab 17. Oktober

Von Andreas am 14.10.2014

Velogista Log

Die Idee hinter Velogista ist es, konventionelle Lieferfahrzeuge mit Verbrennungsmotoren durch Lastenräder mit Elektromotoren zu ersetzen und damit das Leben in der Stadt für alle lebenswerter zu machen. Um hierbei schneller voranzukommen, startet Velogista am 17.Oktober ein Crowdfunding, bei Startnext mit dem Ziel, 20.000 € für zwei weitere E-Lastenräder einzusammeln.

Zur Zeit arbeiten die Mitarbeiter bei Velogista mit Ausnahme der Fahrer unentgeltlich. Mit den neuen Rädern soll ein höherer Umsatz generiert, um so zukünftig ein Verdienst für alle Mitarbeiter ermöglichen zu können.

[Interview bei Nachhaltigwissen] [Velogista Homepage]

Hartberg fördert den Kauf von Lastenfahrrädern

Von Andreas am 29.06.2014

Stadtlogo Gemeinde Hartberg

Hartberg liegt im Südosten von Österreich im Bundesland Steiermark. Die Stadt mit ca 6500 Einwohnern hat sich zum Ziel gesetzt, in Sachen Umwelt- und Klimaschutz eine Vorreiterrolle einzunehmen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat die Gemeinde jetzt u.a. beschlossen, den Kauf von Lastenrädern mit bis zu 500,- € zu fördern. Dadurch sollen Alltagsfahrten vermehrt mit dem Fahrrad durchgeführt und CO2-Emissionen reduziert werden.

In den Genuß der Förderung kommen alle BürgerInnen mit Hauptwohnsitz in Hartberg, sowie Betriebe, Vereine und Organisationen aus Hartberg, die sich ein neues Lastenrad mit mindestens 40 kg Zuladung kaufen und dieses mindestens ein Jahr lang in Hartberg nutzen. Gefördert werden außerdem die Anschaffung von Transportanhängern, sowie der Neubau von Radabstellanlagen.

[Quelle: oekonews.at]


Impressum © 2011-2017 nutzrad.de